.K

Kommentar der Woche – 23.07.2015  – Kommentar 1

Marktherrschaft stets größte Gefahr für den Rechtsstaat

Ob PKV-Verband, EDEKA (siehe Spiegelartikel vom 19.07.2015) oder andere Wirtschaftsunternehmen, sie sind oft die größte Gefahr für einen Rechtsstaat. Dieser Missstand kommt schleichend, zeitversetzt, vorsichtig, und baut sich über Jahre auf.  Die Lobby ist gern aktiv. Diese Unternehmen oder Verbände sind irgendwann Staat im Staate. Mächtiger als Politik und Bürgerinteressen. Produkte werden anonymisiert.  Was geht das den Konsumenten an? Arbeitsplätze und Einflusszonen hängen von diesen Unternehmen ab. Oft Erpressung. Man fragt nicht dumm, man kauft von der Marke „Imperium“. – Oder die PKV Branche. Dort vertritt man mit Macht die Interessen des versicherten Kollektivs. Das klingt gut. Informationen und Wissen für Versicherte sind schlicht unerwünscht, um diese nicht auf PKV-interne Missstände aufmerksam zu machen. Nichts ist schlimmer als der mündige und kritische Bürger bzw. Versicherte.

Willfährige Journalistinnen / -listen verbreiten die „Heilsbotschaft“ der Konzerne und Verbände oft gedankenlos.  Wie zur trügerischen Leitlinie des PKV Verbandes zum Tarifwechsel. Oft sind es abgedankte Fußballstars, Fachleute aus Ministerien z.B. mit Wetten oder finanziell gut honorierten Beratungspositionen ohne Scham. Meistens sind sie nur Sprecher/-innen. Konsumorientiert. Einfache Protagonisten/-tinnen bzw. Schwätzer/-innen zur Selbstdarstellung, wie in so mancher Gut-Will-Show Mittwochs (Ab 2016 endlich wieder Sonntags.). Kanzlerin, Bundespräsidentin und Kaiserin zugleich im wöchentlichen Stundentakt. Welch ein Gefühl in einer talk-show! – Endlich wieder ab 2016, verehrte Anne Will.

Auch dieses Mal sind Mut und Bissigkeit des „Spiegel“ beachtenswert. Welch ein Artikel zu dem größten deutschen Lebensmittelimperium, z.B. unter https://magazin.spiegel.de/digital/?utm_source=spon&utm_campaign=heftkastenhp#SP/2015/30/136751625    –  Man Sollte EDEKA, PKV Verband und die Gut-Will-Show genießen und sich am GG orientieren. Das bringt oft leider nur Selbstachtung und Würde. Wie beim BMdF Hr. Schäuble. Und es gilt. unser Artikel 1 GG ist weltweit einmalig:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Dieser Grundsatz gilt auch für unser Eintreten für PKV-Versicherte beim Tarifwechsel. PKV Verband und einzelne Versicherte machen sich vielleicht über das Recht lustig. Also muss es lustig werden. Klartext:

 

Welch Denken im PKV Verband zur Leitlinie Tarifwechsel

Die Leitlinie des PKV Verbandes ist nicht nur aus unserer Sicht rechtswidrig. Dafür sollte man endlich die rote Karte zeigen und die Verantwortlichen zur Umkehr auffordern.

Ihr Peter Zinke – Donnerstag 23.07.2015

 

zurück zum Verzeichnis      zur Startseite (home)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Oben