Wenn Presse und TV beim Reüssieren zur PKV stolpern

Berichte, Artikel und Vergleiche zur privaten Krankenversicherung von Presse, Fernsehen und Test-Zeitschriften helfen kaum, dauerhaft empfehlenswerte Unternehmen der PKV zu finden, deren Beiträge auch im Rentenalter bezahlbar sind. Dafür fallen mangelnde Sachkenntnis und  Flachheiten auf und das dramatische kommerzielle Ausschlachten und Aufmotzen von Alltäglichem. Empfohlen werden oft Vermittler bzw. Berater auf gewissem Niveau, die  bei Sensationshaschereien mitmachen. Deutlich wird dies wiederkehrend in Online Ausgaben und Tageszeitungen. – Presse und TV sehen sich gern als vierte Gewalt. Doch wovon? – Man merke: Diese Aussagen stellen unsere ganz persönliche Ansicht nach umfangreichen Recherchen dar.

Wildwest-Macht der Medien zur Meinungsbildung?

Wer öfter Kontakt mit der Presse hat entwickelt einen anderen Blickwinkel. Es sind alles nur Menschen die schreiben. Die Presse ist in einem Rechtsstaat notwendig und unabhängig. Mehr noch, sie ist dringend erforderlich. Neben den drei bekannten rechtsstaatlichen Gewalten sieht sie sich gern als unabhängige vierte Gewalt. Dies bringt aber öffentliche Verantwortung mit sich. Täglich, bei jedem Bericht.

Auswüchse und Wildwuchs in den Medien gibt es auch. Aus manch unterschiedlichen Gründen. Wer könnte die fünfte Gewalt sein? Natürlich der Souverän des Staates, die Bevölkerung. Somit gibt das Internet der fünften Gewalt eine Stimme und Einwirkungsmöglichkeiten auf die öffentliche (Medien-) Meinung. Menschen, die von Medien nicht alles widerspruchslos hinnehmen, sollte man sich wünschen. Es gilt zu widersprechen, wo Medien ihre vornehmen Ziele aus den Augen verlieren, nämlich eine saubere und klare Meinungsbildung zu ermöglichen.

Jetzt ist es interessant, wie Presse und Fernsehen wohl darauf ansprechen werden. Hier geht es um das Thema private Krankenversicherung und um privat Versicherte im weitesten Sinne. – Fortsetzung folgt.

Behindert der Gesetzgeber das Gelingen der PKV?

Wir ärgern uns seit Jahren über Tricks mit Tariffeuerwerken zur PKV auf schlechten Niveau. Wir bieten Informationen über PKV Beiträge im Alter, umfassendes Wissen über geschlossene und nicht mehr beworbene Tarife, Wechselmöglichkeiten innerhalb der eigenen Krankenversicherung nach § 204 VVG (ehemals § 178 f VVG), weisen auf Nachteile der Kompakt- zu Modultarifen in der Krankenversicherung hin, fixieren wichtige Zeiträume für die Bewertung der privaten Krankenversicherung und mehr. – Was tut der Gesetzgeber bisher zur Sicherstellung der Rechte der Versicherten wie wir bei unseren Beratungen? Er will die private Krankenversicherung zerschlagen, weil er rein politische Optionen anstrebt. Er ist bisher unseriös und will zerstören, wo allein seine ordnende Hand in unserem Sinne geboten wäre.

Wir bieten der Politik auch diskret gern eine umfassende Lehrstunde zu unserer Vorgehensweise und die konsequente öffentliche Aufklärung, weil es kaum anders zu gehen scheint,

Insider der PKV: “Wir sind doch keine Nestbeschmutzer”

Krankenversicherung Preisvergleich und vernünftige Beitragsstabilität.
Beiträge der Krankenversicherungen fürs Alter fehlen oder werden strikt verweigert. “Geht nicht” gibt es bei uns nicht. Viele Jahre haben wir Vorarbeit geleistet. Damit lässt sich jeder PKV Test entlarven und seit 1989 kritisch betrachten. – Schlechte Konkurrenz? Man schweigt sich über die schlechte Konkurrenz aus. OT: “Wir sind doch keine Nestbeschmutzer.”

Ab hier: Text im Umbau

Fehlende Ratingsystematik bei PKV Vergleiche

Es können z.B. keine Mehrfachtarifwerke in wichtige Bewertungsgrundlagen einbezogen werden, wenn diese nur wenige Jahre am Markt und nur deswegen noch beitragsgerecht erscheinen, während das Hautptarifwerk (oder auch bereits weitere Tarife) längst an die Wand gefahren wurde und das Überschwappen der höhen Beiträge auf die weiteren PKV Tarife bereits erfolgte oder bevorsteht.

Der mögliche Tarifwechsel aus einem teuren unappetitlichen Alttarif in schöne neue Topp-Tarife, so die Sprachregelung mancher Privaten, sollte tunlichst unterbleiben, trotz des Wechselparagraphen 178 f Versicherungsvertragsgesetz für die PKV.

Fragwürdiger Krankenversicherungsvergleich

Warum wir fast jedes Rating zum KV Vergleich kritisieren? Weil sich keines mit bezahlbare Beiträge im Alter befasst.
Beitragsstabilität ist etwas ganz anderes. 500, auch 900 €uro können dauerhaft beitragsstabil sein. Die Mogelei beim Beitrag ist leicht erkennbar. Fast jedes Rating für PKV Unternehmen enthält das hohle “Werte-Kriterium” der Preisstabilität, z.B. über 4 oder 6 Jahre, rückwirkend. Mehrfach falsche Ansätze.
Auch falsch, weil in Bewertungen zu PKV Tarifen mit Preisvergleich auch ungeeignete und verfälschende Tarife einbezogen werden, die erst wenige Jahre am Markt sind oder falsche Zeitansätze (z.B. 1995) als Mogelpackung enthalten. Das alles mag kompliziert klingen, ist in der Beratung dennoch gut zu verstshen.

Welche private Krankenversicherung ist im Preisvergleich topp?

Nicht jede private Krankenversicherung hat bezahlbare und beitragsstabile Beiträge. Es fehlt oft an verantwortungsbewußten Sachwaltern. Eine Selbstreinigung der Privaten, kaum. Und der Verband der privaten Krankenversicherungen? Und die Bafin? Zahlreiche Medien mit ihren einzigartigen Chaos Rating? Jeder macht seine Geschäfte und stört nicht die Kreise der anderen. Stillschweigende Übereinkunft oder Krähenpolitik? Und die Politik? Blind oder …?

Wenn der KV Beitrag auch für die PKV zur Bombe wird

Wenn gute Krankenversicherungen schweigen und die weniger guten sich austoben können, wenn die Politik zusieht, wenn Vermittler nicht in das Marktgeschehen eingreifen, wenn Ratings als Gelddruckmaschine dienen, wenn Ombudsmänner die Beruhigungspillen für die Bevölkerung sind, wenn Presseartikel nur zur Seitenfüllung geschrieben werden, dann wird es Zeit öffentlich zu handeln.

In diesem Sinne betrachten wir uns als Sachwalter für unsere Mandanten und Interessenten an einer privaten Krankenversicherung. Man lese daher bitte den letzten FOCUS – Artikel vom 22.01.2007 über Versicherungmakler Peter Zinke zur PKV vielleicht einmal genau durch. Er könnte unter dem Motto stehen:

“Wenn viele nichts tun, müssen Wenige mehr tun.”

Ob AXA, Allianz, Alte Oldenburger, ARAG, Barmenia, Central, Continentale, Hallesche, HUK, LKH, LVM oder andere, unser PKV Rating deckt die Schwächen auf und zeigt wahre Beitäge der einzelnen privaten Krankenkassen.

Nach Oben