Krankenversicherung Beitrag ist Schlüssel für private KV

Der Schlüssel zum Erfolg der PKV besteht darin, Medien, Öffentlichkeit und Bürger auf den langfristig bezahlbaren Beitrag bei privaten Krankenversicherungen einzustimmen. Zahlreiche Presseartikel verlieren sich aus welchen Gründen auch immer in Sensationshascherei. Einen Bericht in Spiegel.online habe ich z.B. im November 2010 deswegen abgelehnt. Es ging um aussagefähige, nicht unbedingt erfreulichen Beiträge, die ich von zahlreichen Krankenversicherungen vertraulich erhalten hatte. Seriosität und Vertauen haben Vorrang.

Presse mit private Krankenversicherung über ALADON Peter Zinke

Hier finden Sie eine gewisse Anzahl von Presseartikeln über Peter Zinke. Weiter sind Berichte  in der FAZ erschienen. Die Berichte auf dieser Seite sind nicht erschöpfend.

 

11.02.2008 – Tarif-Check der Privaten  Wie man innerhalb seiner privaten Krankenversicherung wechseln sollte.

CCI27092013_0000       CCI27092013_0001

22.01.2007 – Bessere Alternativen zum Tarifwechsel finden   Bessere Alternativen zum Tarifwechsel innerhalb der eigenen privaten Krankenversicherung finden.
CCI21082013_0000 CCI21082013_0003

 

 

 

 

.

.

[catlist id=1 numberposts=-1 template=default thumbnail=yes excerpt=yes excerpt_size=30 date=yes]

Private Krankenversicherung Beitrag und diesbezügliche Presseberichte

Jahrelange Arbeit auf dem Gebiet Krankenversicherung Beitrag, aber bezahlbar im Alter, zeigen oft die Oberflächlichkeit der schreibenden Zunft. Um den Beitrag jedes einzelnen Versicherten richtig darzustellen, bedarf es gründlicher Vorarbeiten, sauberer, langfristiger Recherchen.
Natürlich stellt sich dabei immer wieder die Frage, ist die Krankenversicherung mit Chefarzt usw. auf Dauer bezahlbar! Wenn dem bei einigen Krankenversicherungen nicht so wäre, hätte ich meine Tätigkeiten längst eingestellt.

Ein untrügerisches Zeichen für „Vorsicht“ sind derzeit die Entscheidungen von zwei bekannten großen privaten Krankenversicherungen, die bestimmte Einfachtarife mit Anfangs niedrigem Beitrag geschlossen haben, die ich seit etwa 1996 als Ködertarife bezeichne. Mit günstigen Beiträgen bei schwachen Leistungen lockte man und hoffte noch mehr, dass der Umstieg in leistungsstarke PKV Tarife und einem höheren KV Beitrag nur eine Frage der Zeit wären. Diese Einstellung war damals schon abwegig und Werbung, da im Laufe der Zeit auch der Beitrag zu solchen Tairfen stolze Höhenflüge startete. Die Gier stand auch hier Pate. Es fehlte ein solider Aufbau für angemessene Beiträge zur Krankenversicherung und der Wille, sie durchzusetzen! Selbst schwache medizinische Leistungen können einer PKV weh tun, nämlich dann, wenn die Beitragseinanhmen unter den medizinischen Aufwendungen leigen.
Solche Billigsttarife waren und sind reine Augenwischerei. Die Sonne brachte es an den Tag.

Nach Oben